Slide background

Katholische Pfarrei
St.Georg

Pfarrbrief  Dezember 2022


Juli 2021

Wir feiern den Namenstag unserer Pfarrpatronin

 Der Gedenktag der heiligen Barbara ist der 4. Dezember. Der fällt aber heuer auf einen Sonntag. Deswegen feiern wir das Patrozinium unserer Pfarrkirche einen Tag früher am Samstag, den 3. Dezember. Wir sind zur Anbetung um 15.30 Uhr mit anschließender Messfeier sehr herzlich eingeladen. Ehren wir durch unsere Mitfeier unsere Pfarrpatronin und setzen wir damit ein Zeichen der Verbundenheit mit unserer schönen Barbarakirche.

 

Mitmenschlichkeit schenken

Die Weihnachtspäckchenaktion der Pfarrei St. Georg ist zu einer festen Institution geworden. Wir wollen damit eine Brücke der Nächstenliebe schlagen zu all jenen, die nicht so selbstverständlich wie der Großteil der Bevölkerung ein Weihnachtsfest ohne große Geldsorgen feiern können. Wenn Sie bereit sind, einem Mitmenschen  eine Weihnachtsfreude zu bereiten, können Sie das bis Mittwoch, den 14. Dezember tun, indem Sie Ihr Paket (Inhalt siehe Packliste im Pfarrbrief) in der Sakristei oder im Pfarrbüro St. Georg (Malteserplatz 4) abgeben. Geldspenden oder Gutscheine sind ebenfalls willkommen. Vergelt’s Gott für Ihren Beitrag dazu!

 

 

 

Pfarrbrief  November 2022


Juli 2021

Memento mori

 

„Denk an die Toten, bete für die Verstorbenen – memento mori!“ In diesem überlieferten Gebetsaufruf        (in lat. Sprache) kommt die Pflicht von uns Lebenden zum Ausdruck, diejenigen nicht zu vergessen, die vor uns gelebt haben und denen wir zum Teil viel zu verdanken haben.

Der so genannte Totenmonat November führt uns schon rein äußerlich zu einer gewissen Innenschau unseres Lebens. Gott, dem wir unser Leben verdanken und vor dem wir es zu verantworten haben, will es nach unserer Lebenszeit bei sich vollenden.  Für alle, die uns am Herzen gelegen und bereits vorausgegangen sind, hoffen wir, dass sie dieses Ziel der irdischen Pilgerschaft erreicht haben. Und wo es aufgrund menschlicher Fehler und Schuld noch fehlen sollte, wollen wir für sie zu Gott beten, dass er sie in seine Herrlichkeit aufnehmen möge. Das ist der Hintergrund, warum wir für unsere Angehörigen und Freunde beten und die Messe feiern. An Allerheiligen und Allerseelen konzentriert sich das christliche Totengedenken in den Eucharistiefeiern und dem Gräbergang.

 

 

 

 

 

 

Pfarrbrief Oktober 2022


Juli 2021

Im Wechsel der Zeiten


Das ist nicht nur ein geflügeltes Wort, das das Erleben von unterschiedlichen Perioden beschreiben soll; es meint ganz wörtlich und konkret die Umstellung von Sommer- auf Winterzeit. Das bedeutet, dass ab Samstag, den 29. Oktober, alle Abendmessen eine Stunde früher begangen werden.